Willkommen!

‚ÄěAngst machen‚Äú ist das Thema des 22. H√∂rspielforums NRW, das vom 23. -25. September 2016 in K√∂ln stattfindet.

Wir haben Angst! Angst vor Terroranschl√§gen, Naturkatastrophen oder sozialem Abstieg, vor √úberfremdung oder populistischen Demagogen, dem Zika-Virus oder einem Flugzeugabsturz. Manchmal haben wir auch Angst vor der Angst. Offenbar haben die Deutschen, durch kollektive Erlebnisse kulturell gepr√§gt, eine besondere Verbindung zu diesem Gef√ľhl: der ‚ÄěGerman Angst‚Äú.

Die Wahrscheinlichkeit, dass wir an einem ganz normalen Tag pl√∂tzlich unnat√ľrlich sterben, liegt f√ľr einen Erwachsenen Menschen bei 1 zu 1 Millionen, sagen Risikoforscher. Und trotzdem beherrschen wachsende √Ąngste die gesellschaftliche Stimmung. Die reale und die gef√ľhlte Gefahr, sie scheinen nicht das Gleiche. Kollektive √Ąngste greifen um sich und werden von Politik und Medien instrumentalisiert. Da kann es sinnvoller sein, die Angst vor der vermeintlichen Gefahr zu bek√§mpfen als die Gefahr selbst.
Angst sch√ľtzt uns. Angst l√§hmt uns. Aber kann sie ein Motor sein? Die Kunst wei√ü es schon lange: Die Kehrseite von Angst und Schrecken ist die Lust. Das beweisen nicht nur die vielf√§ltigen Spielarten des Horror- oder Thrillergenres, bereits in M√§rchen und Sagen ist die Lust am Bef√ľrchteten, das Schaudern, ein unverzichtbares Element.

Vor dem Hintergrund der um sich greifenden √Ąngste, stellt sich das 22. H√∂rspielforum NRW die Frage nach dem Sinn der Angst, ihren Urspr√ľngen und √úberspr√ľngen. Nach ihren Vermarktungswegen und ihrer manipulativen Kraft. Und spielt sie damit zur√ľck an den Ort ihrer Entstehung: K√∂nnen wir ‚ÄěAngst machen‚Äú?

Geladene Referenten im Vortragsprogramm sind der Politikwissenschaftler und Schriftsteller Johano Strasser, der  Historiker Jan Plamper und der Film- und Hörspielmacher Jörg Buttgereit.

Neben den Vortr√§gen werden f√ľnf Workshops angeboten, in denen die Teilnehmer/innen mit Inszenierung, Textproduktion, Komposition und Analyse experimentieren k√∂nnen. Geleitet werden die Seminare von dem H√∂rspielmacher Paul Plamper, dem Drehbuchautor und Filmregisseur Jan Schomburg, der Schauspielerin Cristin K√∂nig, der Kulturjournalistin Gaby Hartel und dem Musiker und Toningenieur Benno M√ľller vom Hofe.

Das H√∂rspielforum ist eine j√§hrlich stattfindende Arbeitskonferenz von und f√ľr H√∂rspielschaffende, kreative H√∂rspielmacher und dem H√∂rspiel nahe stehenden Berufsgruppen. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, eine junge H√∂rspielgeneration zu f√∂rdern und die Entwicklung des H√∂rspiels als eigenst√§ndiges Kunstwerk und Medienformat zu unterst√ľtzen. Veranstalterin des H√∂rspielforums ist die Film- und Medienstiftung NRW, unterst√ľtzt vom WDR.

Teilnahmevoraussetzungen:
Das Forum richtet sich an den professionellen Nachwuchs, an Hörspielschaffende, die bereits ein Hörspiel geschrieben/ produziert/ komponiert haben, an Studierende der angewandten Literatur, der Regie, der Medien, sowie an Dramaturgen und Kritiker. Die Teilnehmerzahl in den jeweiligen Seminaren ist begrenzt.

 

Veranstaltungsort: Westdeutscher Rundfunk Köln / Funkhaus Wallrafplatz
Hotel: Hopper Hotel St. Antonius /Dagobertstr. 32 / 50668 Köln